0

Sommer (?) an der Nordsee – und eine neue Kamera!

Nun sind wir seit etwas mehr als einem Monat an der Nordseeküste, warten immer noch auf den Sommer und haben uns ein neues Spielzeug zugelegt, von dem auch der Blog auf Reisen profitieren wird: eine Kompaktkamera Nikon 7100, die tausend Einstellungen hat, fantastische Bilder mit leuchtenden Farben zaubert und uns jetzt schon nach einigen Tagen sehr viel Freude macht. Jochen hat seine fotografische Ader wiederentdeckt, für die alle Lebewesen um ihn herum herhalten müssen.

Weiterlesen

0

Wir verlassen Marokko: Fahrt nach Ceuta

Eine Redewendung besagt, dass man dann aufhören sollte, wenn es am schönsten ist. Wir konnten dieser Redensart allerdings nichts abgewinnen, als unsere Aufenthaltsgenehmigung Mitte März auslief. Es half aber nichts: Wir mussten Marokko nach 3 Monaten Aufenthalt verlassen, weil wir uns keine Verlängerung (Prolongation) der Genehmigung besorgt hatten. Das geht in der Regel problemlos auf einem Campingplatz, auf dem man sich etwas länger aufhält – das zumindest war unsere Erfahrung letztes Jahr. Besorgt werden müssen lediglich acht Passfotos, um die übrigen Formalitäten (Fotokopien Pass, Ausfüllen und Abgabe der Formulare) kümmert sich der Campingplatzbetreiber. Natürlich nicht ganz unentgeltlich – mit 200 Dirham (rund 20 Euro, in unserem Fall) aber auch nicht wirklich teuer.

Weiterlesen

0

Mitfahrt von Moulay Bousselham nach Marrakesch

Fahr wieder in unserem Knuffi 2 mit!

Bei unserer letzten Fahrt, die nach Marrakesch zum Camping „Ferdaous“ führte, sind wir in Moulay Bousselham gestartet. Zunächst haben wir einen Zwischenstopp in unserem Lieblingsrestaurant kurz hinter Moulay Bousselham eingelegt, „Café Mimouna“, das die besten Brochettes (Fleischspieße) Marokkos macht! Wir wurden, wie immer, herzlich willkommen geheißen.

Weiterlesen

3

Marokko: von Essaouira nach Marrakesch

Marokko Moulay Bousselham Camping International

Heute geht es weiter mit dem Reisebericht, der im ersten Teil von unserer Fahrt von Taghazout nach Essaouira zum Camping „Le Calme“ erzählt hat. Bevor ich mich aber dem zweiten Teil widme, nämlich der Weiterfahrt nach Marrakesch, mache ich noch einmal einen kleinen Abstecher nach Tarifa am südlichsten Zipfel Spaniens.

Meinen letzten Beitrag habe ich ja dort verfasst, nachdem unsere dreimonatige Aufenthaltsberechtigung Mitte März abgelaufen war und wir Marokko vorerst hatten verlassen müssen. Dort hat es uns eine Woche lang gehalten, etwas unschlüssig, ob es nun direkt nach Marokko zurückgehen sollte (sehr, sehr verlockend) oder doch schon langsam nach Norden, in Richtung Kroatien (weniger verlockend, da noch zu kalt). Eigentlich war es nicht wirklich schwer, sich zu entscheiden: Nutzen wir die Zeit und die Gelegenheit und kehren auf den afrikanischen Kontinent zurück! Zumal unser Aufenthalt in Spanien Jochen prompt eine schöne, richtig hartnäckige Grippe beschert hat. Der Veterinär, bei dem ich mit Ganschi war, fasste es kurz und schmerzlos zusammen: „Todo el mondo tiene la gripe!“ Na prima.

Weiterlesen

Video
0

Video Marokko – Essaouira, Camping „Le Calme“

Unsere Reise durch Marokko im Wohnmobil führte uns auch bis kurz vor Essaouira auf den Camping „Le Calme“. Ein herrliches Fleckchen Erde! Am ersten Morgen kam zur Begrüßung ein Pfauenpärchen an unser Wohnmobil und das Männchen machte mit lautstarkem Tröten auf sich aufmerksam – was Jochen auf diesem Video festgehalten hat.

Video Marokko, Essaouira – Camping „Le Calme“

Video
0

Video Marokko – Taghazout, Agadir

Wir überwintern in Marokko – Impressionen von unserem Stellplatz direkt am Meer auf dem Camping „Terre d’Océan“ in der Nähe von Taghazout (Region Agadir).

Dieses Video aus Marokko stammt nicht von mir selbst, sondern von Floh (Claudia Ebner), die mit ihrem Mann Eddy Wohnmobiltouren durch Marokko anbietet. Wir hatten das Vergnügen, zusammen mit den beiden einige Zeit am Meer zu verbringen.

In einem Beitrag schildere ich euch das Leben am Meer, auf den unteren Terrassen des Campings.

Video Marokko, Taghazout: Camping „Terre d’Océan“