1

Der Duft Kroatiens: Ankunft auf Vir

29. September 2014: Vir, Kroatien

Abends, wenn die Sonne untergegangen ist, zirpen die Grillen. Es ist ruhig hier. Wirklich ruhig. Man hört den Wind, das Rascheln der Blätter des Feigenbaums hinter uns, je nach Windstärke auch mal das Meer, ab und an bellt ein Hund. Die meisten Häuser sind schon winterfest, die Sommergäste nach Hause gefahren; nur einige wenige sind geblieben, um die spätsommerlichen kroatischen Temperaturen um die 25 Grad und die Stille nach dem Ansturm zu genießen. Wir gehören dazu. Was für eine schöne Belohnung für die letzten Wochen! Wir sind angekommen auf der Insel Vir, Teil des sogenannten Zadar-Archipels in der kroatischen Adria. Aber zunächst einmal zurück zum letzten Teil unserer Fahrt von Deutschland nach Kroatien.

Weiterlesen

Galerie
0

Fahrt nach Kroatien: Deutschland und Österreich

Unser erstes Reiseziel ist die Insel Vir in Kroatien (Norddalmatien). Erst machen wir aber einen Zwischenstopp bei meinen Eltern und meinem Bruder samt Familie in Baden-Württemberg. Bei dieser Gelegenheit gönnen wir dem Knuffi, unserem Fiat Talento 1,9 Diesel-Campingbus, noch eine Pflegebehandlung mit Lackreiniger. Was für ein Glanz, welch eine Pracht! Aber seht selbst:

Knuffi Fiat Ducato Talento 1,9 Diesel

Der Knuffi, aufgewertet mit Dach- und Staubox hinten

Knuffi Fiat Ducato Talento 1,9 Diesel

Der Campingbus erstrahlt in neuem Glanz

Knuffi Fiat Ducato Talento 1,9 Diesel

Jetzt kann’s losgehen …!

 

Und hier einige Fotos von unserer Fahrt nach Kroatien durch Deutschland und Österreich:

 

2

Die Reise beginnt!

Deutschland – Österreich – Slowenien – Kroatien

Sonntag, 28. September 2014:

Endlich geht es los!

Die letzten fünf Wochen haben wir damit verbracht, unseren kompletten Haushalt radikal auszumisten (was brauche ich wirklich, wofür habe ich im Knuffi Platz?) und das nicht Benötigte zu verkaufen, zu verschenken oder zu entsorgen. Den Hausverkauf in die Wege zu leiten. Klamotten in den Knuffi zu packen und wieder auszupacken, um noch einmal neu zu packen. Den Blog auf Reisen einzurichten und die ersten Beiträge zu schreiben. Den Knuffi mit einer Markise und zwei Stauraumboxen aufzuwerten. Und schließlich: zu warten. Daher können wir es noch gar nicht so recht fassen, als es an einem spätsommerlichen Sonntag Ende September tatsächlich losgeht.

Weiterlesen