Katalanisches Referendum

Das Katalonien-Referendum steht, aber Spanien wird es nicht anerkennen.

Spanier aus anderen Teilen wurden herbeigekarrt, die sehr patriotische Slogans riefen, was ironisch ist: Die katalanische Freiheitsbewegung ist durch und durch patriotisch.

Es wird das Gleiche auch in anderen Teilen Europas geben, weil das geschieht mit Gesellschaften, die unter Entfremdung bezüglich der eigenen Regierung leiden und natürlich auch unter Überfremdung durch Immigration. Je mehr Druck die EU auf ihre Mitgliedstaaten ausübt, desto mehr werden patriotische und nationalistische Elemente gestärkt.

Besonders Italien, Griechenland, Schottland und Irland werden in Zukunft wohl von sich reden machen. In ganz Europa werden wir diese Tendenzen sehen, was die EU weiterhin sehr schwächt. Nicht allein das wird die EU letztlich zu Fall bringen, sondern vor allem die eigene Reaktion auf solche Freiheitsbewegungen. Beispielsweise werden Referenden so lange abgehalten, bis die EU die gewünschten Resultate extrahiert hat. Das Reinschicken von Einsatztruppen, um Wahllokale und Katalanen aufzumischen, war die dümmste Antwort bisher auf die katalanische Freiheitsbewegung.

Ein noch größeres Nationalbewusstsein wird entstehen und immer mehr Regionen werden ihre Unabhängigkeit einfordern. Die EU wird mehr und mehr unter der eigenen Politik kollabieren, denn größeres Nationalitätsbewusstsein ist dem EU-Gedanken diametral entgegengesetzt.

Es kann kein Vakuum im politischen Leben geben. Jede Entwicklung zieht Konsequenzen nach sich, somit zieht jeder sogenannte Aufruhr ein größeres Bewusstsein nach sich. Kein Land will Teile des eigenen Landes verlieren. Die Ökonomie wird kleiner, die Verteidigung wird schwieriger und soziale Konstrukte werden leiden. Wenn Katalonien zu Spanien gehört, wie kann dann Spanien in ein postnationales Konstrukt eingefügt werden, in dem es kein Spanien mehr geben soll? Dieses Argument wird im weiteren Verlauf noch gebracht werden, da bin ich mir sicher. Eine Spexit-Bewegung wird das Resultat davon sein.

Mehr Gewalt wird entstehen, weil das Militär mit Sicherheit für ein ungeteiltes Spanien eintreten wird – was wieder zu größerem Nationalbewusstsein führen wird. Diese Dynamiken werden wir bald in der ganzen EU beobachten können. Selbst in Frankreich formiert sich Unmut gegen die von Deutschland getragene EU-Vormundschaft.

Soll Katalonien unabhängig sein? Wenn die Katalanen aus eigener Kraft gegen den spanischen Gesamtnationalismus bestehen können, dann ist meines Erachtens nichts dagegen zu sagen. Und der Rest Spaniens wird ebenfalls ein größeres Nationalbewusstsein entwickeln und womöglich das katalanische Unabhängigkeitsstreben unterstützen.

Womöglich wird selbst Deutschland bald mit seinen Freistaaten rangeln. Es ist auch möglich, dass Teile Polens wieder zu Deutschland gehören wollen.

Außer für die Globalisten ist die EU für alle anderen eher eine offene Wunde. Diese Wunde ist bereits in sehr entzündlichen Stadien in den verschiedensten Ländern, und über kurz oder lang wird die EU dahingerafft werden. Eigentlich ist die EU bereits tot; was wir erleben, sind lediglich postmortale Kontraktionen und/oder Relaxationen.

Wir werden mehr und mehr katalanische Zustände erleben, besonders in Westeuropa.

Gewaltsame Unterdrückung oder das Assoziieren von Freiheitsbewegungen mit Gewalt wird nicht die gewünschten Effekte mit sich bringen.

Eine verrottende Leiche kann nicht reanimiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.