Las Vegas – Staatlicher Massenmord?

Ein Countrymusic-Event, amerikanische Volksmusik. Der Schütze (oder mehrere?) eröffnet das Feuer mit automatischen Hochleistungswaffen. Fast sechzig Tote und über fünfhundert Verletzte. Die Opfer sind fast alle weiße Christen – genau die „Zielgruppe“, welche den unsinnigen Waffenkontrollgesetzen Widerstand leistet. Der schlimmste „Amoklauf“ in der amerikanischen Geschichte. Original-Tonaufnahmen ziehen mir die Därme auf links, lassen mir das Blut in den Adern gerinnen.

Viele Dinge in diesem Bild sind schleierhaft, verzerrt oder schlicht photogeshopt.

Die Geschichte des vermeintlichen Täters ist lückenhaft und widersprüchlich. Ein Exnachbar hält ihn nicht für jemanden, der sowas tut. Die Beweise im Hotel liefern mehr Fragen als Antworten.

Die Waffenkontrolldiskussion ist neu entfacht. Wem kommt das bekannt vor?

Die Jagd auf den ärgerlichen weißen Suprematisten ist angeblasen. Alle Weißen sind Rassisten, und Waffen müssen verboten werden, besonders die von unbescholtenen Bürgern.

Inzwischen feiern schwarze Rassisten gemeinsam mit Moslems und der Antifa. Isis beansprucht den Schützen als Konvertiten, wohl nur aus Opportunismus, um die Allgegenwart des Jihad-Terrors zu suggerieren.

Die Fragen sind gleichzeitig die Antworten:

Wer ist der 64-jährige Rentner ohne einen einzigen Eintrag in seinem Führungszeugnis? Woher hat er diese schweren Waffen? Woher hat er die finanziellen Mittel für die Wagenladung Equipment, die Waffen und das sündhaft teure Hotelzimmer? Wie hat er das Equipment in das Hotel gebracht? Wie hat er das erdbebensichere Glas im Hotelzimmer zerbrochen, um schießen zu können? Wie kommen zwei verschiedene Schussrichtungen zustande? Hat ihm jemand geholfen? Warum hat die Polizei zweiundsiebzig Minuten gebraucht, um zu ihm vorzudringen? Ein Tiefenstaat-Agent? Wozu wurde das inszeniert? Wer berichtet in welcher Form darüber? War er gehirngewaschen? Cui bono?

Alles sieht aus wie eine Verschwörung. Das war keine spontane Aktion. Diese Massenhinrichtung wurde sehr sorgfältig geplant. Die gesamte Aktion übersteigt die Möglichkeiten eines Einzelnen, besonders, wenn dieser vierundsechzig Jahre alt und angeblich auch noch frisch durchgeknallt ist. Er hat plötzlich durchgedreht.

Die Hotelzimmer waren Wochen im Voraus gebucht, Kameras waren installiert, damit er/sie die Polizeimaßnahmen sehen konnte/n. Viele der gefundenen Waffen kosten mehr als ein Mittelklassewagen. Die Aussagen über die Anzahl der gefundenen Waffen sind widersprüchlich, der Mittelwert ist etwa dreißig. Das waren auch keine einzelnen Salven – das war über eine Stunde Dauerfeuer aus automatischen Hochleistungswaffen. Und selbstverständlich hat er sich zum Schluss umgebracht. Das benutzte Format dieser Unmenschlichkeit ist uns allen sehr vertraut inzwischen.

Und dann wie immer die Kloakenpresse … Nach und nach werden Dinge und Meinungen hinzugefügt, die für die dringend benötigte Massenhysterie unabdinglich sind: ein echtes Schlachtfest für die elitäre Propagandamaschinerie. Das Blut war noch nicht getrocknet, da war die Lügenindustrie bereits auf Hochtouren. Ein Massenmord von Unschuldigen war nötig, weil der Tiefenstaat nicht in der Lage ist, Trump aus dem Spiel zu nehmen.

Was ist die nächste Steigerung darauf? Die globale Machtelite ist so verzweifelt, dass jetzt alle Register gezogen werden: totaler Terror. Wir erleben den letzten Walzer der Tyrannen. Ein tödlich verwundetes Ungeheuer, in die Ecke getrieben, noch wahnsinniger vor Wut und Schmerz, als es normalerweise sowieso schon ist. Immer noch gefährlich und absolut tödlich für jene, die zu nah in seinem Dunstkreis sind.

Wie lang wird seine Agonie dauern und wie viele Menschen müssen noch geschlachtet werden, damit die Menschheit geschlossen gegen dieses Psychopathen-Gesocks vorgeht?

Die ganze Geschichte fühlt sich an wie der elfte September oder der Mord an John Fitzgerald Kennedy. Sogar die Pressefotos erinnern an die Zwillingstürme.

Wer jetzt noch glaubt – wie so viele Menschen in Deutschland beispielsweise –, diese weltweite Nachtmahr kann einfach beendet werden, indem „richtig gewählt“ oder eine neue Verfassung zusammengeklüngelt wird, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.