Auf zum Orangenpflücken nach Taroudant!

Es ist entschieden, heute soll es tatsächlich weitergehen. Wir machen „Urlaub vom Urlaub“ und wollen für einige Tage (oder vielleicht auch länger?) ins Hinterland, Richtung Taroudant. 20 Kilometer vor dieser alten Berberstadt soll das Dorf El Guerdane liegen, und dort der Camping „Le Jardin de la Koudya“, was übersetzt so viel wie „Der Garten des Hügels“ oder „Der Garten am Hügel“ heißt.

Camping Hotel Taroudant

Quelle: Le Jardin de la Koudya

Ein sympathischer Niederbayer hat uns den Tipp gegeben, sich dann aber doch nicht hinter uns gestellt. Seiner Frau war es an der Küste zu windig, und außerdem hatten sich über Nacht vier Russen in Zelten dort platziert – ein Psychiater/Psychotherapeut, ein Psychologe und ein Pädiater, die samt Sohn des einen zum Surfen hier waren. Na klar, was anderes hatte ich auch gar nicht erwartet. Das als kleine Anekdote nebenbei über die Menschen, die man hier so treffen kann.

Jedenfalls möchten wir uns diesen Garten bei Taroudant, laut Website ein 80 Hektar großes Areal, mal selbst ansehen. Die Besitzer bezeichnen „Le Jardin de la Koudya“ als Bio-Farm, auf der Zitrusfrüchte angebaut werden, die wohl selbst gepflückt werden können. Frisches Gemüse ist dort ebenfalls zu haben. Als Unterkünfte gibt es einen Pavillon im marokkanischen Stil, ein Doppelzimmer und 15 Stellplätze. Klein, aber fein.

Wie gesagt: Heute im Laufe des Tages soll es losgehen, die Fahrt von rund 80 Kilometern dürfte sehr gemütlich werden. Ich werde berichten …!

Nachtrag:

Nachdem heute Vormittag alles eingepackt war, fehlte plötzlich nur noch eins: Ganschi. Sie hatte wohl keine Lust, ihr gewohntes Revier zu verlassen, und war auch mit Leckerchen nicht dazu zu bewegen, zurückzukommen. Also ging es zum Mittagessen nach Taghazout und anschließend wieder auf den Felsen. Und wie es der Zufall so will, wurde uns eben ein nettes französisches Paar vorgestellt. Der Mann ist, wie Jochen, sehr interessiert an Fossilien und Mineralien. Jetzt geht es morgen Nachmittag erst mal auf einen gemeinsamen Spaziergang. Ich bin sehr gespannt – Fossilien gibt es hier in Hülle und Fülle!

Also noch einen Tag länger, bis es nach Taroudant geht. Und wieso auch nicht? 🙂

5 Gedanken zu “Auf zum Orangenpflücken nach Taroudant!

  1. Alles Gute zum Geburtstag Liebe Claudia! und euch viel Spaß beim Zitrusfrüchtepflücken!

    Viele Grüße aus dem häufig grau-kalten Norden

    Valentin

    • Lieber Valentin,
      vielen Dank für deine guten Wünsche, und schön, dass du meinen Blog verfolgst. 🙂
      Ich schicke eine dicke Portion Sonnenschein nach Wetzelar!
      Liebe Grüße,
      Claudia

  2. Hallo ihr Beiden!
    Wollte euch ein frohes Neues Jahr wünschen. Hoffe euch geht es gut und ihr habt
    schöne Erlebnisse.
    Viel Spass und alles Gute.
    Ganz liebe Grüße
    vom TITANIC-Werner aus Weyhe

  3. Liebe Claudi, wenn auch verspätet, dennoch von Herzen,die allerliebsten Geburtstagsgrüße nachträglich von der Riederbergbande. Mögen Freude und Freunde, Liebe und Gelassenheit, Mut und Kraft, unvergessliche Begegnungen und ganz viel Licht Begleiter in deinem neuen Lebensjahr sein. Seid ganz lieb umärmelt von eurer ollen Ulli&Henna&Steven

  4. Hallo ihr Lieben,
    na, wie geht es euch? Seit ihr schon auf dem Camping “Le Jardin de la Koudya“? Lange nichts mehr von euch gehört. Uns geht soweit gut & wir genießen (endlich)
    die frühlingshaften Temperaturen. Lasst mal was von euch hören.

    Liebe Grüße aus Kirchheim
    Bruderherz mit Anhang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.