Peugeot J5 2,5 TD – unser Knuffi 2

Technisches Review Peugeot J5 Baujahr 1988,
95 PS Turbo Diesel

1988 war der Peugeot J5 2,5 TD mit Pilote-Aufbau sicherlich absolut moderne Technik – zu der Zeit waren auch 70 PS für solche Wohnmobile relativ normal. Es ging offensichtlich alles noch etwas langsamer zu! Leider haben der Zahn der Zeit und Unkenntnis der Vorbesitzer sein Maschinendasein beinahe zerstört. Als wir den Peugeot im Herbst 2015 für schlappe vier Mille erworben haben, war ganz klar, dass hier dringend Handlungsbedarf besteht.

Nach dem Kauf haben wir es noch relativ problemlos nach Kroatien geschafft. Beim Starten zeigten uns dicke, weißgraue Rauchwolken allerdings schon, dass es irgendwo eines oder mehrere ziemlich ernste Probleme gibt.

Nachdem wir nach längeren Autobahnfahrten an mehreren Tankstellen kurz vor einer Turboexplosion waren, weil er einfach immer weiter und vor allem hochgedreht hat, haben wir uns dazu entschlossen, die „einfachste“ Variante auszuprobieren, und die Membranen der Turbo-Lastanreicherung getauscht. In den Internetforen (Werkstätten braucht man bei dem Alter des Fahrzeugs erst gar nicht konsultieren) gibt es verschiedene Lösungsansätze, von Zylinderkopfdichtungen über die Dieselpumpe und Kompression – aber letztendlich waren es nur diese zwei kleinen Gummimembranen:

Peugeot J5 Lastanreicherung Gummimembran Turbodiesel

Gummimembranen LDA-Dose neu

Peugeot J5 Lastanreicherung Gummimembran Turbodiesel 2

Gummimembranen LDA-Dose alt
(Quelle beide Fotos: www.cxclub.cz)

Peugeot J5 2,5 TD LDA-Dose

Turbo-Lastanreicherung unterhalb der Einspritzpumpe für 2,5 TD-Ducatos und -Peugeots aus diesen Baujahren mit Rotopumpe, von unten gut zugänglich. Dahinter verbergen sich zwei Gummimembranen, die im Laufe der Zeit verschleißen. Dadurch fließt der Diesel in den Ansaugkanal bzw. in den heißen Turbo, außerdem vermischt er sich mit dem Motoröl, was früher oder später ziemlich sicher einen Totalschaden zur Folge hat. Im Anschluss hat der Motor wieder Kraft, die Lastanreicherung muss jetzt noch individuell eingestellt werden.

Eine Reparaturanleitung (ohne Gewähr natürlich!) zum Wechsel der Gummimembranen der Lastanreicherung für Peugeot- und Ducato-Turbodiesel mit Rotopumpe findet ihr hier – zwar auf Tschechisch und nicht für Anfänger geeignet, aber verständlich.

Außerdem hat unsere Lichtmaschine keinen Strom geliefert. Das Problem haben wir zunächst „gelöst“, indem wir nur bei Tag gefahren sind. 😉 Wie ihr schon im Bericht vom Camping Haro andeutungsweise lesen konntet, hat die Batterie dann immer mal wieder schlappgemacht und wir mussten eine Zwangspause einlegen. Für diese Fälle hatten wir uns ein Ladegerät für die Steckdose angeschafft, das wir im Notfall über unsere Versorgungsbatterie und den Wechselrichter betreiben konnten. Ist zwar nicht wirklich ökonomisch, funktioniert aber, solange die Sonne scheint.

Peugeot J5 2,5 TD Batterie mit Ladekabel für CETEK

Letztendlich musste die Lichtmaschine ausgebaut werden – dafür empfahl uns unser Ahmed aus der Épicerie vom Camping Terre d’Océan seinen „Hausautoelektriker“ im Banana Village, oder besser: in Aourir bei Taghazout in Marokko. Darauf hatten wir schon spekuliert – und ich keinen Bock. 🙂 Entweder waren die Kohlestifte verschlissen oder die Lichtmaschine einfach hin oder am besten, wie in unserem Fall, Korrosion. Auf gut Französisch: nettoyer, und gut is! Für 15 Euro die Lichtmaschine ausgebaut, gereinigt, getestet und wieder eingebaut. Und außerdem haben wir noch einen Kühlschrank dazubekommen, der wieder mit 12 Volt während der Fahrt läuft.

Peugeot J5 2,5 TD in MarokkoPeugeot J5 2,5 TD in Marokko Peugeot J5 2,5 TD in Marokko Peugeot J5 2,5 TD in Marokko

Weiter geht es mit dem Diesel-Abschaltventil: Auch diese Magnetventile versagen gern mal ihren Dienst nach knapp 30 Jahren. Folge: Motor geht nicht mehr an oder aus (in unserem Fall Letzteres). Okay, das lässt sich leicht tauschen:

Peugeot J5 2,5 TD Diesel-Abschaltventil

Das Teil mit dem schönen neuen Blau

 

Und jetzt wollen wir euch den Knuffi2 nochmal von außen und auch von innen zeigen:

Zu guter Letzt gibt es für alle, die schon länger dabei sind, noch eine Bildergalerie vom restaurierten Knuffi 1:

13 Gedanken zu “Peugeot J5 2,5 TD – unser Knuffi 2

  1. Hallo ,

    vielleicht könnt Ihr mir helfen. Wir haben ein 1990er Peugeot 2,5l Saugdiesel.

    Bis her ist der Motor immer angesprungenaber vor etwa 10 Tagen ist der Motor einfach ausgegangen , die Hauptbatterie ist etwa 1 Jahr alt und sie wird innerhalb von 2 bis 3 Tagen entladen. Ich finde das Dieselabschaltventil nicht wenn ich von oben in den Motorraum schaue. Vielleicht ist es Euch Möglich mir die Einbaulage genauer zu beschreiben.

    • Hallo Paul,

      zu deinem Elektroproblem kann ich leider nichts sagen, das ist ziemlich aufwändig, die Ursache dafür zu finden.

      Das Dieselabschaltventil ist auf dem Foto in meinem Beitrag gut zu erkennen, siehe hier:
      Dieselabschaltventil Peugeot J5
      (das Teil mit dem blauen Stück oben)
      Es befindet sich direkt an der Einspritzpumpe, ist von oben gut einsehbar.

      Es kann aber auch das Zündschloss sein, muss man messen!

      Wir hoffen, du bekommst das Problem in den Griff.
      Jochen & Claudia

  2. Cool!!
    Danke für die Ausführliche Beschreibung des Membranproblems.
    Habe einen Arca mit der selben Maschine und dem gleichen Problem. Von unten raus Wenig kraft, dadurch sehr müde und Kaum normal zu fahren. Im Regelfall nur unter Zähne knirschen zu fahren. 2x nach Kroatien. beim 2ten mal waren die Steigungen in Italien, am Tauern oder einer anderen normalen Steigung gerade noch mit 60 zu schaffen (nicht ganz beladen) Wenns nichtig steil wurde 35 2ter Gang!! Ein Alptraum. Hab die Anleitung auch gefunden, war aber nicht sicher ob es das ist. Da der Motor ruhig läuft bin ich aber jetzt sicher!!
    Leider gab es die Membran in Deutschland und Frankreich nirgends mehr.
    Hab sie dann in Kroatien bei einem Dieselpumpen-Instandsetzer aufgetrieben, hoffentlich passt sie. Sieht ziemlich klein aus. Für umgerechnet 40 Euro eher Teuer aber besser wie gar nicht.
    Viel Spaß noch mit eurem Knuffi!!

  3. Hallo,
    vielleicht habe ich das Glück, dass Ihr mir helfen könnt.
    Ich Habe einen Peugeot J5 Turbo Diesel 2,5L unter einem Hymer-Camp 64 Bauj. 07/1989. Ich habe das Wohnmobil damals neu gekauft. Nun macht mein Freund erstmals Probleme. Bei meiner letzten Fahrt, habe ich in Italien beim Tanken, als ich den Tankdeckel geöffnet habe, einen sehr starken Druck im Tank gehabt. Der Deckel ist mir fast aus der Hand geflogen. Nach dem Tanken sprang der Motor wieder normal an. Und ich konnte somit weiter fahren. Als ich später nach einer kurzen Pause den Motor wieder gestarte habe, hat dieser bei den ersten Umdrehungen sehr stark geklappert. Was dann aber auch gleich wieder weg war. Allerdings kam eine kräftige graue Rochwolke dabei zeitgleich aus dem Auspuff. Nach einem gefahrenen Kilometer war der Spuk vorbei, und mein Wohnmobil fuhr normal. Hatte aber das Gefühl das im 5 Gang etwas Leistung fehlte. Ich habe nach einer vier-stündigen Fahrt bei einer Pause den Motor laufen lassen und den Tankdeckel geöffnet. Und siehe da, es war wieder ein starkes Druckpolster im Tank. Ich habe dann den Motor ausgeschaltet. Nach ca. 15 Minuten wieder gestartet, uns der Motor sprang normal an. Es war auch keine unnatürliche Rauchwolke vorhanden. Also habe ich zur Weiterfahrt den Tankdeckel nicht mehr fest verschlossen. So bin ich bis nach Hause gefahren. Übrigens, wenn der Motor längere Zeit nicht gestartet wird, also kalt ist, startet er auch ganz normal. Vermutlich ist dann der Überdruck der beim länger laufenden Motor entsteht, durch die längere Standzeit irgend wie aus dem System Motor entwischen.
    Was kann dafür die Fehlerursache sein? Die verbaute Dieselpumpe ist von „Lucas“.
    Gruss
    Harry

    • Hallo Harry,

      das Problem haben viele Ducato- und Peugeot-Fahrer mit Turbo. Der Überdruck im Tank kommt von einem immer wieder beschriebenen Defekt der Gummimembran in der Lastanreicherungsdose zustande. Der Sprit wird nicht mehr zusätzlich in den Verbrennungsprozess beim Turboeinsatz gepumpt, sondern fließt wieder zurück in den Tank und erzeugt den Überdruck. Da hilft es auch nicht, ein Loch in den Tankdeckel zu bohren – das behebt nur das Symptom (Druck).

      In unserem Beitrag hier haben wir ja beschrieben, wie die Gummimembran gewechselt werden kann.

      Den Link, wo man die Membran bestellen kann, habe ich leider nicht mehr, ist aber im Internet zu finden. Ich würde die Membran auch wirklich schnell wechseln oder wechseln lassen, weil es im Lauf der Zeit zur Motoröl-Verdünnung kommt und der Totalschaden des Motors so vorprogrammiert ist. Nach dem Wechsel ist die volle Motorkraft auch wieder da! Das war schon klasse, das erste Mal nach dem Kauf des J5 seine volle Motorkraft zu spüren. 🙂

      Und nachdem deiner so lange durchgehalten hat, wäre es doch wirklich schade, ihn wegen einer solchen Kleinigkeit zu verlieren!

      Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Reparatur und noch viele, viele schöne Stunden in deinem J5!

      Sonnige Grüße,
      Jochen & Claudia

  4. Hallo zusammen hab mal ne frage zu der druckdose die mit den Dieselfilter verschraubt ist.. Auf den Bildern der reperatur Anleitung gut zu erkennen… Welche Funktion hat das Teil? Danke im voraus

    • Hallo Marcel,

      tut mir leid, aber ich verstehe deine Frage nicht!
      Der Dieselfilter ist bei unserem Fahrzeug nicht mal in der Nähe von der Druckdose …

      Sonnige Grüße,
      Jochen & Claudia

  5. Habe den j5 2.5 turbo diesel und auch das Problem mit den membranen gehabt… Einbau alles super geklappt kein knallen und rauchen mehr 😁😁😁👍👍👍 habe aber bemerkt das die membran in der großen druckdose zerstört wurde nur finde ich keine andere bzw etwas anderes dafür… Hat die was mit dem Überdruck vom turbo zu tun?

    • Die Reparatur bezieht sich auf die Lastanreicherung (mehr Sprit bei Turboeinsatz) – dafür die Membran.

      Ich weiß nicht genau, wovon du sprichst. Wenn du mir ein Foto schickst oder hier einstellst und die Stelle markierst, kann ich dir vielleicht weiterhelfen …

  6. Hallo Jochen
    Ich hab´s getan. Nachdem mein Nugget nach 30 Jahren auseinander gebrochen ist hab ich mir einen J5 mit Eura-Aufbau angelacht. Ich denke, daß dieser Motor für einen alten Schrauber beherrschbar ist. Da der Gesamtzustand sehr gut ist werde ich mit dem J5 wohl in Walhalla einreiten. 5,5 Mille mit Boiler, Solar, neuen Reifen und neuem § dürfte wohl realistisch sein. Innen blitzsauber und außen fast keine Kampfspuren lassen auf gute Pflege schließen. Ich hol das Schiff ende August und werde hier meine Eindrücke einbringen.
    Bis denne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.