Bild
0

Noch einmal Tarifa – aber mit Sonne

Bis zum 15. Dezember waren wir auf dem Camping „Rio Jara“ in Tarifa am südlichsten Zipfel Spaniens – und hatten nach der stürmischen Begrüßung am ersten Tag fast nur noch Sonne. Hier zeige ich euch ein paar Impressionen vom Strand von Tarifa, von der Umgebung und dem campingeigenen Café, auf deren kleiner Terrasse es sich sehr gemütlich sitzen lässt.

Südspanien ist auf jeden Fall eine Reise wert …! Und Surfer finden hier ihr Paradies.

Bildergalerie Tarifa, Südspanien

 

korrektopia.de – Für Texte aller Art

Bild
0

Am Strand von Tarifa

Nach unserer Ankunft in Tarifa ging es erst mal an den Strand – Rocky und auch wir anderen drei waren schließlich lange genug im Knuffi unterwegs! Da waren die Sturmböen und die Gischt der imposanten Meeresbrandung egal. Wer sagt denn, dass das Meer nur dann schön ist, wenn die Sonne scheint …? 🙂

Der Strand von Tarifa ist unglaublich lang, unglaublich breit und gespickt mit Campingplätzen. Wer die Wahl hat, hat die Qual … Wir haben uns dafür entschieden, einfach im ersten Camping einzukehren, an dem wir vorbeifahren – und haben es nicht bereut.

Bildergalerie Strand von Tarifa

 

0

Afrika: 15 km

Tarifa Wegweiser Afrika

Unglaublich – aber wahr: Hinter uns liegen 2.700 Kilometer. Durch Deutschland, Holland, Belgien. Einmal quer durch Frankreich, dann einmal quer durch Spanien. Und jetzt sind wir tatsächlich hier, in Tarifa am Gibraltar. Gegenüber von uns liegt das afrikanische Festland, genauer gesagt Marokko, unser Ziel. Nur 15 Kilometer sollen uns trennen, mit der Schnellfähre sind das etwas mehr als eine halbe Stunde Fahrt bis nach Tanger. Es ist einfach unbeschreiblich toll, hier an der Küste zu stehen und auf den Atlantik zu sehen. Weiterlesen