Bild
0

Eindrücke von Figueira an der Algarve, Portugal

Bild
0

Bildergalerie Porto

Fotos von unserem Kurzbesuch in Porto – viel Spaß! 🙂

Wenn ihr den Bericht zu diesen Fotos lesen möchtet, dann klickt einfach hier.

Bild
0

Noch einmal Tarifa – aber mit Sonne

Bis zum 15. Dezember waren wir auf dem Camping „Rio Jara“ in Tarifa am südlichsten Zipfel Spaniens – und hatten nach der stürmischen Begrüßung am ersten Tag fast nur noch Sonne. Hier zeige ich euch ein paar Impressionen vom Strand von Tarifa, von der Umgebung und dem campingeigenen Café, auf deren kleiner Terrasse es sich sehr gemütlich sitzen lässt.

Südspanien ist auf jeden Fall eine Reise wert …! Und Surfer finden hier ihr Paradies.

Bildergalerie Tarifa, Südspanien

 

korrektopia.de – Für Texte aller Art

Bild
0

Am Strand von Tarifa

Nach unserer Ankunft in Tarifa ging es erst mal an den Strand – Rocky und auch wir anderen drei waren schließlich lange genug im Knuffi unterwegs! Da waren die Sturmböen und die Gischt der imposanten Meeresbrandung egal. Wer sagt denn, dass das Meer nur dann schön ist, wenn die Sonne scheint …? 🙂

Der Strand von Tarifa ist unglaublich lang, unglaublich breit und gespickt mit Campingplätzen. Wer die Wahl hat, hat die Qual … Wir haben uns dafür entschieden, einfach im ersten Camping einzukehren, an dem wir vorbeifahren – und haben es nicht bereut.

Bildergalerie Strand von Tarifa

 

Bild
0

Ostergrüße aus Ouzoud, Marokko

Ich wünsche all meinen Lieben und allen Lesern des Blogs auf Reisen einen wunderschönen und entspannten Ostermontag!

Deutschland scheint gerade nicht mit Wärme verwöhnt zu werden. Und wie ist es hier auf dem Hügel bei Ouzoud? Regenwolken kleben an den Berghängen, es nieselt dann und wann, bietet aber eine schöne Abwechslung zu den (für deutsche Verhältnisse) hochsommerlichen Temperaturen von fast 30 Grad letzte Woche.

Mit der kleinen Bildergalerie möchte ich euch in Frühlingsstimmung versetzen und Lust auf die nächste Reise machen – gelingt es mir?

Bild
0

Der Norden Marokkos: von Tanger nach Chefchaouen

Einige Impressionen von unserer ersten Fahrt durch Marokko, ganz im Norden des Landes. Die Strecke von Tanger nach Chefchaouen bietet viel Abwechslung und unheimlich schöne Aussichten.

Bild
1

Spaziergang am Strand von Pakoštane

Wir nehmen dich heute mit auf einen kleinen Spaziergang am Strand von Pakoštane entlang!

Hinab zum Strand

Los geht es an unserem Strandhaus, das etwas oberhalb des Meers liegt. Wir betreten die schöne große Terrasse aus Naturstein und wenden uns nach rechts, über uns die Schatten spendenden Pinien und Kiefern, und kommen nach ein paar Schritten zur Terrasse des Restaurants auf dem Autocamp Nordsee. Von dort aus führt eine kleine Treppe hinab zum naturbelassenen Kiesstrand.

Strand von Pakoštane Kroatien StrandhausStrand von Pakoštane Kroatien CampingStrand von Pakoštane Kroatien CampingStrand von Pakoštane Kroatien

Inseln und viel Blau …

Jetzt, Anfang November, ist er richtig schön leer, die Sonne aber noch kräftig und wärmend. Vor uns breitet sich die Adria mit kristallklarem Wasser aus – du kannst auf den Grund sehen und jeden einzelnen Stein mühelos erkennen. Das Meer ist heute glatt wie ein Spiegel, nur ab und an kräuselt sich das Wasser ganz leicht. In der Ferne sind einige der Kornati-Inseln zu sehen.

Wiederum geht es nach rechts, in Richtung Pakoštane. Wir laufen ein paar Schritte und schauen auf eine kleine Insel, die dem Ort vorgelagert ist und St. Justina heißt. Wenn man genau hinsieht, kann man bereits die Kapelle darauf erkennen. Fast jeden Tag fährt ein kleines Boot dorthin, das den Pfarrer (wie ich annehme) befördert, der sich um die Pflege der kleinen Kirche kümmert.

Strand von Pakoštane KroatienStrand von Pakoštane Kroatien St. JustinaStrand von Pakoštane Kroatien St. JustinaStrand von Pakoštane Kroatien

Wir schlendern an einer Mole vorbei, an der das Boot „Keka“ liegt. Nun tauchen auch schon die Fischerboote am Hafen von Pakoštane im Blickfeld auf. Rocky, der uns zusammen mit Freddy begleitet, hat die Möwe auf einem kleinen Fischerboot hinter ihm noch gar nicht bemerkt … Noch ein paar Meter weiter, und wir sind schon fast am Ort angelangt. Die kleinen Imbissbuden und Getränkestände, an denen wir vorbeikommen, sind jetzt im Winter geschlossen, viele der Gärten und Häuser am Strand verlassen. Aber schön grün ist es auch jetzt noch!

Strand von Pakoštane Kroatien FischerbootStrand von Pakoštane Kroatien FischerbootStrand von Pakoštane Kroatien HafenStrand von Pakoštane Kroatien FischerbootStrand von Pakoštane Kroatien GartenStrand von Pakoštane Kroatien GartenStrand von Pakoštane Kroatien Promenade

Der Ort Pakoštane: nette Cafés & Konobas

Dann kommt das Café „Port“ in Sichtweite, das immer zu einem gemütlichen Aufenthalt bei Kaffee oder Tee einlädt, direkt am Wasser, mit Blick auf den Strand von Pakoštane. Im Livekino sind zu sehen: vorübergehende Menschen und Tiere, am Kai festgemachte Boote, die ankommende Fähre, die zwischen Biograd, Pakoštane und Vrgada verkehrt – und natürlich die anderen Gäste des Cafés. Heute aber passieren wir das Café nur, unser Ziel liegt etwas weiter im Ort. Wir kommen an der Konoba „Obal“ vorbei, vor der schon morgens ältere Männer sitzen und Karten spielen, spazieren weiter an der Hafenpromenade entlang, gehen an der Fähranlegestelle vorbei.

Strand von Pakoštane Kroatien Café

Strand von Pakoštane Kroatien Strand von Pakoštane Kroatien Konoba Strand von Pakoštane Kroatien Hafen Strand von Pakoštane Kroatien HafenStrand von Pakoštane Kroatien Fähre

Wir bleiben einen Moment stehen und sehen nach rechts, direkt auf den Kirchturm von Pakoštane. Zur Linken liegt die Pizzeria „Pjaca“, in der wir schon so manche Pizza „Slavonska“ verspeist haben (lecker!), zur Rechten die schon erwähnte Konoba. Willkommen im Zentrum von Pakoštane! Hier sind auch die Post, verschiedene kleine Supermärkte und Restaurants, zwei Metzger und diverse Andenkenläden zu finden.

Strand von Pakoštane Kroatien Fischerboote Strand von Pakoštane Kroatien ZentrumStrand von Pakoštane Kroatien ZentrumStrand von Pakoštane Kroatien ZentrumStrand von Pakoštane Kroatien Zentrum

Platz nehmen im Livekino und entspannen

Unser Weg führt uns aber weiter geradeaus, immer am Wasser und am Hafen entlang, bis wir nach einigen Metern unser Ziel erreicht haben: die „Joko-Bar“, tagsüber ein Café, abends eine Bar mit (Live-)Musik und am Wochenende auch Tanz bis in die frühen Morgenstunden. Wir setzen uns in einen der überaus bequemen Loungesessel auf der Terrasse und genießen wieder einmal das Livekino, das an uns vorüberzieht. Wifi gibt es hier, wie eigentlich in allen Cafés, gratis dazu.

Strand von Pakoštane Kroatien Café Strand von Pakoštane Kroatien Jochen Café Strand von Pakoštane Kroatien Café Strand von Pakoštane Kroatien Café Strand von Pakoštane Kroatien Café

Irgendwann – nach ein, zwei oder vielleicht auch drei Stunden – erheben wir uns wieder und es geht zurück zu „unserem“ Strandhaus. Natürlich wieder am Strand entlang!

Strand von Pakoštane Kroatien Strand von Pakoštane Kroatien