Die Reisegefährten

Wir treten unsere Reise und unseren neuen Lebensabschnitt nicht allein an, denn schließlich gibt es da noch drei Geschöpfe, die zu unserer kleinen Familie gehören – und das zum Teil schon sehr lange.

Katze im Campingbus

Ganschi

Wir lassen hier dem Alter den Vortritt: Ganschi ist die Gefährtin, die uns am längsten begleitet. Vor sagenhaften achtzehn Jahren habe ich die Verantwortung für dieses kleine Wesen übernommen, eine mutige Kämpferin, die mir gleich imponiert hat. Temperamentvoll, stark und sanft zugleich, ausgleichend und sehr empathisch: Das sind die Eigenschaften, die Ganschi auszeichnen. Typisch Katze eben! Ich habe eine ganz besondere, innige Beziehung zu ihr, die keine Worte braucht und über all die Jahre gewachsen ist.

Freddy Hund im Campingbus

Freddy

Freddy kam vor sechzehneinhalb Jahren aus einem Schweinestall auf meinen Mann zugerannt. Das quirlige Kerlchen – übrigens ein Foxterrier – hatte seinen eigenen Kopf, ein stolzer Charakter, der sich von niemandem beugen ließ, und gleichzeitig ein unglaublich verspieltes Naturell. Warum ich in der Vergangenheitsform schreibe? Weil uns die „Langstelze“ inzwischen verlassen hat, oder besser gesagt: wir ihn haben gehen lassen. Wann, wo und warum, das könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen. Er gehört aber natürlich trotzdem noch zu unserer Familie, und das wird auch so bleiben, bis wir selbst unser körperliches Dasein verlassen.

Rocky Blog auf Reisen

Rocky

Unser jüngstes Mitglied der Knuffi-Familie! Vor vier Jahren sind wir ihm auf einem Fußballplatz begegnet, und es war Liebe auf den ersten Blick. Wie man ihn am besten beschreibt? Ganz einfach: Alle lieben Rocky, und Rocky liebt alle. Er ist die Gutmütigkeit in Person, niedlich anzusehen, sehr intelligent, lebhaft – und für jeden Blödsinn zu haben. Ein echter Jack Russell, der auch seine ruhige und schmusige Seite hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.